Familienbegleitung zu Hause

Die Familienbegleitung – in Folge auch FB genannt – ist der vorübergehende Einsatz einer Fachberatungsperson in einer Familie mit einer belastenden Situation (Schüchternheit, Trotzanfälle usw.). Durch gezielte Beobachtungen, Gespräche und konkrete Hilfestellungen werden die Fähigkeiten der Eltern sensibilisiert und gestärkt. Das zeitlich begrenzte Angebot versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Begleitung findet im täglichen Umfeld, also bei der Familie zu Hause (während dem Essen, beim Spielen usw.) statt und besteht aus 3 Phasen.

Phase 1

Nach einem telefonischen Gespräch wird überprüft, ob die Voraussetzung einer FB gegeben ist.

Anschliessend folgt ein Erstgespräch im Büro (ca. 1.5 h). Es ermöglicht das gegenseitige Kennenzulernen und den Austausch über die Gründe, die Sie zu uns führen. In einer schriftlichen Vereinbarung werden Ihre Erwartungen und die gemeinsam formulierten Ziele festgehalten, sowie die Termine für Phase 2 definiert.

Phase 2

Während Phase 2, die bei der Familie zu Hause stattfindet, schlüpft die Familienbegleiterin in die Rolle der Beobachterin (ca. 2 - 2.5h). Die Interaktionen zwischen Ihnen und Ihren Kindern werden im Anschluss von uns analysiert. Nun folgt ein Gespräch, in welchem die einzelnen Situationen zusammen besprochen werden (Dauer ca. 1 h).

Phase 3

Bald darauf findet ein Beratungsgespräch statt (Dauer ca. 1.5 h). Hier suchen wir gemeinsam nach Lösungsansätzen. Wir zeigen Ihnen Mittel und Wege auf, um ein besseres Zusammenleben zu fördern und die vereinbarten Ziele zu erreichen.

  • Das weitere Vorgehen hängt von den betroffenen Familien bzw. vom einzelnen Fall ab und kann daher unterschiedlich verlaufen.
  • In der Regel fällt die Standortbestimmung bei weiteren FB weg.